Kinderwagen

Kinderwagen kaufen – Modelle, Eigenschaften und Kaufratgeber

Wenn Du einen neuen Kinderwagen benötigst, wirst Du schnell bemerken, dass unterschiedlichste Modelle im Handel angeboten werden. Da kann man schnell überfordert werden und sich schwer für ein bestimmtes Modell entscheiden können. Grundsätzlich sollte ein Kinderwagen natürlich möglichst komfortabel für das Baby und auch für Dich sein. Auch wichtig ist, dass er aus stabilen und robusten Materialien besteht. Die unterschiedlichen Modelle haben ihre ganz eigenen Eigenschaften wie auch Vor- und Nachteile. Der folgende Text versucht Dir eine Hilfestellung zu geben, damit Du leichter entscheiden kannst, welcher Kinderwagen es sein soll.

 

Welche Kinderwagentypen gibt es?

Grundsätzlich wird bei Kinderwagen unter diesen Modellen unterschieden:

 

Eigenschaften und Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle

  • Zwillingswagen
  • Zwillingsbuggy
  • Buggy
  • Kombikinderwagen
  • Retrokinderwagen und
  • Jogger und Sportkinderwagen

 

 

  1. Zwillingswagen und Zwillingsbuggy

Wenn Du eine stolze Mama oder ein stolzer Papa von Zwillingen bist, werden alle Utensilien doppelt benötigt und auch der Kinderwagen muss Platz für zwei Zwerge bieten. Der Zwillingswagen sollte natürlich möglichst robust sein, da er ja auch doppelt so viel Gewicht aushalten muss wie ein Modell für ein Kind. Wenn Deine Kleinen noch Säuglinge sind, solltest Du jedoch keinen Jogger verwenden.

 

Denn diese Zwillingsjogger eignen sich aufgrund ihrer Bauweise nicht für den Alltag, sondern höchstens für Tagesauflüge. Der Vorteil eines Zwillingswagen oder Zwillingsbuggy ist natürlich, dass beide Kinder hier zusammen Platz finden. Nachteilig ist hingegen, dass sie auch mehr Platz einnehmen. Zwar können einige Modelle zusammengeklappt werden, dennoch muss doppelt so viel Platz eingeplant werden, wenn man den Wagen zum Beispiel im Kofferraum eines Autos verstauen will.

 

  1. Der Buggy

Der Buggy hat den Vorteil, dass die Kleinen in ihm sitzen können. Voraussetzung ist jedoch, dass sie sich schon von alleine aufrichten können, was in der Regel nach ungefähr 6 Monaten der Fall ist. Im Gegensatz zu einem normalen Kinderwagen haben Buggys zumeist auch kleinere Räder. Dies hat den Nachteil, dass sie sich eher für ebenes Gelände eignen und daher nicht besonders geländetauglich sind. Buggys eignen sich für Tagesausflüge und können hierfür ganz einfach zusammengeklappt und im Kofferraum verstaut werden. Daher haben diese Modelle zumeist auch ein vergleichsweise geringes Gewicht, was ein weiterer Vorteil ist. Dennoch sollte hier drunter nicht die Stabilität leiden, denn auch ein Buggy sollte so stabil wie möglich sein.

 

  1. Der Kombikinderwagen

Der Kombikinderwagen ist das Standardmodell und am weitesten verbreitet. Er eignet sich vom ersten Tag an, um den Nachwuchs befördern zu können. Der große Vorteil dieses Modells ist, dass er vielseitig eingesetzt werden kann. Denn ganz nach Bedarf kannst Du entscheiden, ob der Nachwuchs liegen oder auch sitzen soll. Dies ist gerade dann von Vorteil, wenn es sich nicht mehr um einen Säugling handelt, das Kind aber auch noch nicht sehr lange am Stück sitzen kann.

 

Sobald Dein Nachwuchs beginnt, selbstständig zu sitzen und zu laufen, kannst Du den Wagen ganz einfach umbauen. Wenn er zum Beispiel sehr müde ist, kann er sich hinlegen und ausruhen. Wenn Du hingegen die Sitzposition einstellst, fungiert der Kombikinderwagen also sozusagen als Buggy. Er kann in den meisten Fällen bis zum dritten Lebensjahr verwendet werden.

 

  1. Jogger und Sportkinderwagen

Bei sogenannten Joggern handelt es sich sozusagen um geländetaugliche Buggys, die mit drei Rädern ausgestattet sind. Der Nachwuchs sitzt hierbei aufrecht und kann daher die Umgebung beobachten. Diese Modelle eignen sich vor allem für sportliche Eltern, die gerne Joggen gehen und den Nachwuchs während dieser Zeit dabei haben wollen.

 

  1. Der Retrokinderwagen

Der Retrokinderwagen überzeugt vor allem durch sein nostalgisches Design und dennoch aber auch eine durch eine zeitgemäße Konstruktion. Wenn Du einen solchen kaufen möchtest, solltest Du jedoch darauf achten, dass er sich für den Alltag eignet und nicht nur Wert auf das Design, sondern auch auf Stabilität und Robustheit gelegt wurde. Wichtig ist auch, dass der Kinderwagen der sogenannten Sicherheitsnorm 1888:2004 entspricht. Der Retrokinderwagen bietet Deinem Nachwuchs eine bequeme Liegefläche während eines Spaziergangs und sieht dazu auch noch sehr schick aus. Viele Modelle sind so konstruiert, dass das Kind in beide Richtungen schauen kann.

 

Welcher Kinderwagen ist der richtige für Dich?

Um den richtigen Kinderwagen zu finden, solltest Du vor allem wissen, wofür Du ihn benötigst und auf welchen Untergründen Du bevorzugt spazieren gehen willst. Neben der Sicherheit, die natürlich an erster Stelle steht, solltest Du hierbei also auch auf die Bereifung achten. Wenn Du zum Beispiel nur auf ebenen Wegen gehen willst, kann ein Buggy sehr nützlich sein, vorausgesetzt, der Nachwuchs kann schon selbstständig sitzen.

 

Wenn Du ein Modell bevorzugst, das auch mit auf Reisen genommen werden soll, sollte dieses natürlich zusammenklappbar sein. Auch die Optik spielt bei der Wahl des passenden Kinderwagens eine Rolle. Hier ragt sicherlich der Retrokinderwagen heraus, da er ein zeitloses Design aufweist. Dennoch sollte in diesem Punkt ganz individuell entschieden werden, denn die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden.

 

Wo den Kinderwagen kaufen?

Auch stellt sich die Frage, wo ein Kinderwagen gekauft werden sollte. Hierfür kannst Du entweder ein Geschäft vor Ort aufsuchen oder einfach online bestellen. Der Online-Kauf hat einige Vorteile. Zunächst kannst Du Dir den stressigen Gang durch die Fußgängerzone, verbunden mit einer nervigen Parkplatzsuche, sparen. Lediglich einige Klicks am PC, Laptop oder Tablet reichen aus, um die Bestellung abzuschicken. Der Kinderwagen wird Dir so ganz einfach nach Hause geliefert, sodass Du ihn nicht selber tragen musst.

 

Ein weiterer Vorteil der Online-Bestellung ist, dass hierbei zumeist günstigere Preise erhalten werden können. Um den günstigsten Preis zu finden, kannst Du eine der zahlreichen Preis-Vergleichs-Seiten nutzen. Zudem hast Du die Möglichkeit, Vor- und Nachteile des gewünschten Produktes einzusehen und Kundenrezensionen als Entscheidungshilfe zu nutzen.