Top 8 Gründe, warum Dein Baby nicht schlafen kann!

/, Startseite/Top 8 Gründe, warum Dein Baby nicht schlafen kann!

Top 8 Gründe, warum Dein Baby nicht schlafen kann!

Es gibt es mit Sicherheit noch viel mehr Gründe warum ein Baby nicht schlafen kann oder will.
Wir nennen Dir die Top 10 Gründe warum ein Baby nicht schlafen kann.

1. Dein Baby ist übermüdet

Dein Baby ist übermüdet

Baby will nicht schlafen weil es übermüdet ist

Viele Eltern denken, wenn ihr Baby keinen Mittagsschlaf macht, dass es abends super müde sei und besser schlafen wird. Leider ist dem nicht so!
Sondern genau, dass Gegenteil von dem was man sich erhofft hat, wird eintreffen. Dein Baby wird schlechter schlafen, öfters aufwachen und insgesamt in der Nacht deutlich unruhiger sein. Um Übermüdung vorzubeugen, halten Dich an einen Zeitplan also an ein feste Routine die Du mit deinem Baby entwickelst hast. Entwickele dazu feste Zeiten für den Mittagsschlaf und die zu Bett geh Zeiten.

2. Dein Baby ist überreizt

Baby schläft nicht

Ähnlich wie bei der Übermüdung macht es die Überstimulation für ein Baby sehr schwierig, einzuschlafen. Eine Überstimulation tritt auf, wenn die Umgebung eines Babys so stimulierend ist, dass es nicht in der Lage ist, sich leicht zu beruhigen, und am Ende hyper-alarm, wählerisch und sogar unruhig und ängstlich ist. Stellen Sie sich vor, Sie wären bei einem ganztägigen Meeting, einer Konferenz oder einem Training. Nach einer Weile fangen die neuen Informationen an, dich nach einer Pause zu sehnen. Sie müssen aufhören zu lernen und anfangen, das Gelernte zu verarbeiten.

Babys sind nicht anders. Zu viele Bildschirme, Lärm, Spielzeug, Bücher, Szenenwechsel, Besorgungen, und Leute, die in ihren Gesichtern reden, werden Dein Kind überreizen. Du kannst dies verhindern, indem Du deinem Kind eine Routine erarbeitest. Die Überwachung der Routine ist wichtig und obliegt Deiner Verantwortung. Einzuhalten ist diese vor jedem Mittagsschlaf und der Abend vor dem zu Bett gehen.

3. Baby hat keine gute Routine

baby schläft nicht

Tatsache ist, dass keine Routine von Familie zu Familie gleich ist. Und das muss es definitiv nicht sein! Du musst nicht alles Routinen deiner Freunde oder bekannten einführen. Wichtig für das Baby ist aber, dass es Regelmäßigkeiten gibt, die für Stabilität und Konsistenz für Dich und Dein Baby sorgen. Durch Regelmäßigkeiten wird dein Baby besser schlafe, besser essen, glücklicher sein und das Leben friedlicher gestalten.

4. Das Baby ist zu lange wach, bevor es schlafen gelegt wird

Dein Baby will nicht schlafen

Du denkst vielleicht, dass Dein Baby nicht „müde“ ist, weil es lange aufbleiben kann. Ob Dein Kind nun abends lange durchhält oder nicht, bedeutet nicht viel. Außer, dass es wohl schon übermüdet ist aber zu klein ist um Dir dies mitzuteilen. Babys unter 4 Monaten benötigen in der Regel ein Mittagschlaf der ca. 1,5 Stunden geht. Besser noch mehrere kürzere Nickerchen pro Tag. Das ist gut und richtig!

5. Dein Baby bekommt keine Unterstützung beim einschlafen

Baby schläft mit Mama im Bett

Wenn Dein Baby etwas braucht, das nur Du ihm geben kannst, um einzuschlafen, gib es Ihm und helfe Ihm dadurch besser zu schlafen. Dies kann bedeuten, Dein Baby in den Schlaf zu schaukeln in den Schlaf, Stillen in den Schlaf, mit Deinem Baby dich gemeinsam hinlegen und Ihm beim Einschlafen zu unterstützen. Sollte dein Baby nicht einschlafen können und Du es dabei nicht unterstützt wird Dein Baby nicht lange schlafen und Du ebenfalls nicht, weil es bald das schreien anfangen wird.

6. Dein Baby kann nicht alleine vom aktiven in den passiven Schlaf übergehen

Baby kann nicht alleine schlafen

Alle Menschen durchlaufen auf natürliche Weise sowohl aktive als auch passive Schlafzyklen. Wenn Babys von einem zum anderen wechseln (alle 45 bis 60 Minuten oder so), könnte es passieren das Dein Baby aufwacht. Wenn es schon alleine wieder einschlafen kann, dann ist alles gut und es schläft einfach weiter, ansonsten wird es nach Dir rufen. Wenn sie eine Schlafstütze haben und nicht alleine einschlafen können, werden sie aufwachen. Deshalb solltest Du dein Baby für einen reibungslosen Übergang von aktiven in den passiven Schlaf dabei unterstützen selbständig zu schlafen. Der Weg, Babys beim Übergang vom aktiv zum passiv schlaf zu helfen, besteht darin, sie zu lehren, selbstständig zu schlafen, indem man sie in ihre Baby Bettchen legt, schläfrig, aber wach.

7. Das Baby hat nicht genügend feste Nahrung bekommen.

baby wird gestillt

Wenn Dein Baby ca. 5 Monate oder älter ist und gestillt wird, wirst es wahrscheinlich häufig nachts aufwachen. Damit wollen wir jetzt nicht sagen, dass Du Dein Baby abstillen sollst. Der Grund warum Dein Baby mitten in der Nacht aufwacht ist aber ganz einfach, weil sie legitimerweise hungrig sind. Sobald Du anfängst, deinem Baby feste Nahrung zu geben wirst Du auch eine Verbesserung des Schlafs deines Kindes beobachten können.

8. Deinem Baby ist es zu heiß oder zu kalt

Deinem Baby ist es zu kalt es schläft nicht

Babys können noch nicht einschätzen ob es jetzt kalt oder warm ist und daraus die richtigen Schlüsse ziehen. Einer meiner bekannten erzählte mir, dass sein Sohn, der eine Woche lang mehrmals in der Nacht aufwachte, weil Ihm kalt war. Er fügte eine weitere Schicht zu seiner Nachtwäsche und hinzu und das Kind wachte nicht mehr nachts auf weil Ihm kalt war. Wenn Du bemerkst, dass Dein Baby verschwitzt ist, nimm Deinem Kind einfach eine Schicht ab. Bedenke aber das Babys normalerweise eine Schicht mehr tragen sollte als wie es Erwachsene tun, damit Sie sich nachts wohlfühlen.

Top 8 Gründe, warum Dein Baby nicht schlafen kann!
5 (100%) 1 vote
By | 2017-12-20T20:32:02+00:00 Dezember 20th, 2017|Gesundheit, Startseite|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment