32-SSW

32. SSW – DIE 32. SCHWANGERSCHAFTSWOCHE

32. SSW

Mamas Körper ab der 32. Schwangerschaftswoche

Nicht nur dein Gewicht, sondern auch dein Bauchumfang nimmt nach wie vor zu. Wundert dich dies? Nun, bis zur Geburt wird der kleine Liebling nochmals so viel wiegen! Unterleibsschmerzen, Rückenschmerzen und ein starkes Ziehen in deinem Unterleib sind vollkommen normal.

Wichtig ist, dass diese Schmerzen ertragbar sind, dann besteht absolut kein Grund zur Sorge. Werden sie jedoch stärker oder dauern an, solltest Du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Die Schmerzen sind meist einfach weitere, stärkere Übungswehen. In seltenen Fällen kann es sich jedoch um Senkwehen handeln, die als Vorwehen angesehen werden. Oftmals treten diese Art von Wehen durch starke Überlastung und Stress auf. Sorge also dafür, dass Du dich entspannst und lass dich nicht stressen!

Viele schwangere Frauen leiden in den letzten Wochen ihrer Schwangerschaft unter einer gewissen Atemnot, da nun wie auch in den Wochen zuvor das Baby immer schwerer und größer wird. Du solltest dir daher oftmals eine kurze Ruhepause gönnen und dich einfach entspannen.

Nun ist es auch an der Zeit sich langsam auf die eigentliche Geburt vorzubereiten. Die Massage des Damms gehört dazu. Dies ist der Bereich, der sich zwischen dem Anus und dem Scheideneingang befindet. Massagen dienen als Vorbeugung gegen eines Dammrisses während der Geburt.

Dein Körper wird nun langsam etwas erschöpft von der Schwangerschaft sein. Die Belastungen der letzten Wochen wirst Du also ganz sicher wahrnehmen. Vielleicht kannst Du jetzt noch weniger schlafen, da sehr viele Babys gegen Ende der Schwangerschaft nachts immer aktiver werden. Wenn Du nicht mehr in deiner üblichen Position schlafen kannst, kommst Du vielleicht ebenfalls nicht so gut zur Ruhe. Stillkissen könnten eine Hilfe sein!

Entwicklung des Babys in der 32. Schwangerschaftswoche

Dein Baby wird nun größer und größer. Und auch immer schwerer! Bereits 43 Zentimeter kann dein Kleines nun aufweisen und schon bis zu 1.800 Gramm wiegen. Auch in der 32. Woche kann das Baby zwar noch nicht vollkommen alleine atmen, doch die Ausbildung seiner Lungen ist schon fast abgeschlossen.

Sollte es nun zu einer frühen Geburt kommen, könnten die Lungenbläschen noch kollabieren.

Auch die Fettschicht ist noch nicht vollkommen ausgebildet. Der Babyspeck ist eine wichtige Basis, die das Kind vor dem Erfrieren in den ersten Wochen auf der Welt schützt. In der 32. Woche steckt das Baby jedoch noch mitten in dem Aufbau der Schicht.

Aus diesem Grund hat das Kleine auch einen erhöhten Bedarf an Energie. Heißhungerattacken der Mutter gehören daher auch in dieser Woche zum Alltag!

In dieser Woche drehen sich viele Babys in die richtige Lage für die Geburt. Die Boxbewegungen des Babys können ebenfalls intensiver werden. Das Baby kann sich in dieser Woche noch einfach drehen, weil sich rund 1 Liter Fruchtwasser in der Gebärmutter befindet.

Das Wasser unterstützt die Bewegungen des Kindes. Immer mehr nimmt die Menge des Fruchtwassers jedoch ab und das Drehen wird nun immer schwerer und seltener.

Das Baby kann zudem auch oft Schluckauf haben, denn das Kleine atmet immer wieder Fruchtwasser ein. Somit werden die Atemwege des Kindes trainiert.

Papa in der SSW 32: Schatz, willst du bei der Geburt dabei sein?

Ihr habt euch schon lange entschieden, ob du bei der Geburt dabei sein willst? Wenn es ein Kaiserschnitt wird und ihr das jetzt schon wisst, könnt ihr euch darüber informieren, ob es vielleicht möglich ist, dass das Baby bei der Mutter im OP bleiben darf, sodass sie nicht getrennt werden.

Das kann wichtig sein, denn wenn die Mama noch im Aufwachraum oder OP ist, könnte sie die Prägephase verpassen.

Das wäre sehr schade für sie und das sogenannte Bonding könnte insgesamt schwieriger werden. Bei der Planung einer natürlichen Geburt, ist es sinnvoll, wenn dir deine Partnerin sagt, was sie sich gut vorstellen kann oder gerne möchte.

Hat deine Partnerin beispielsweise große Angst vor den Schmerzen, kannst du mit ihr ein Zeichen vereinbaren, dass du bei den Hebammen eine PDA ins Gespräch bringst. Während der Geburt kann es nämlich sein, dass die Wehen für die Gebärende so anstrengend sind, dass sie nicht viel sprechen will.

Frage deine Partnerin ein bisschen aus, was sie sich so vorgestellt hat: Ob sie gerne in die Badewanne würde, sich den Gebärstuhl als angenehm vorstellt usw.

Zurück zu Schwangerschaftswoche 31

Zu Deiner 33. Schwangerschaftswoche

By |2018-09-23T20:11:52+00:00September 1st, 2018|Uncategorized|Kommentare deaktiviert für 32-SSW

About the Author: