34-SSW

34. SSW – DIE 34. SCHWANGERSCHAFTSWOCHE

34. SSW

Veränderung von Mamas Körper ab der 34. Schwangerschaftswoche

Man kann sagen, dass sich dein Körper nun auf die Geburt vorbereitet, denn Du befindest dich in der letzten Phase der Schwangerschaft. Dein Bauchnabel wird sich nun nach vorne wölben. Auch eine dunkle Linie (linea nigra) wird nun über deinem Bauch erkennbar werden.

Diese Linie kann übrigens auch heller ausfallen. In diesem Fall wird sie “linea alba” genannt. Ein Geburtsplan kann nun aufgestellt werden, denn es geht in den Endspurt!

Dadurch, dass der Uterus nun den höchsten Stand erreicht hat und gegen die Rippen, den Magen und das Zwerchfell drückt, haben viele Frauen nun deutlich weniger Appetit.

Kleinere Mahlzeiten sind also eine gute Idee. Wenn sich der Kopf des Kindes ins Becken zu senken beginnt, wird die Belastung für dich wieder leichter werden. Vielleicht passiert das auch schon in dieser Woche! Hast Du schon ein oder mehrere Kinder, kann es sein, dass dies erst kurz vor der Geburt passieren wird.

Auch der Nabel flacht bei vielen Frauen nun ab, da der Bauch extrem zu spannen beginnt. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird die dunkle Linie in der Mitte von deinem Bauch sichtbar werden. Auch ein Kribbeln kannst Du im Bereich des Beckens vielleicht wahrnehmen.

Manche Frauen sprechen auch von einem gewissen Taubheitsgefühl. Grund dafür ist, dass das Gewicht des Babys immer stärker auf die Beckennerven drückt. Helfen können hierbei Massagen, Yoga oder warme Bäder.

Entwicklung des Babys in der 34. Schwangerschaftswoche

Nun wird der Platz im Bauch für das Kleine immer geringer. Bereits rund 2.250 Gramm kann das Kind nun wiegen und rund 45 Zentimeter kann es groß sein. Zur Seite rollen kann sich das Kind zwar immer noch, wirklich drehen jedoch nicht mehr.

Aktiv ist das Baby meist dennoch. Vielleicht tritt es nun heftig gegen den Bauch. Vor allem wenn Du dich einmal ausruhen willst oder schläfst. Warum? Weil dem kleinen Wesen nun deine beruhigenden Bewegungen fehlen.

Die Fingernägel und Zehennägel haben sich nun ebenfalls ausgebildet. Kratzen kann das Kleine nun bereits ein bisschen damit. Im Gesicht des Kleinen hinterlässt dies auch ab und zu bereits erste rote Stellen. Diese kannst Du unter Umständen nach der Geburt sehen.

Nun wird der Platz im Bauch für das Kleine immer geringer. Bereits rund 2.250 Gramm kann das Kind nun wiegen und rund 45 Zentimeter kann es groß sein. Zur Seite rollen kann sich das Kind zwar immer noch, wirklich drehen jedoch nicht mehr.

Aktiv ist das Baby meist dennoch. Vielleicht tritt es nun heftig gegen den Bauch. Vor allem wenn Du dich einmal ausruhen willst oder schläfst. Warum? Weil dem kleinen Wesen nun deine beruhigenden Bewegungen fehlen.

Wenn das Baby erst einmal auf der Welt ist, kannst Du ihm Babyfäustlinge oder Erstlingshandschuhe kaufen, damit sich dein Liebling nach der Geburt nicht gleich verletzt. Die Nägel des Kindes musst Du übrigens nicht schneiden.

Das Nagelbett könnte bei deinem Liebling verletzt werden. Die Nägel lösen sich in den meisten Fällen von allein. Sollte dies nicht der Fall sein, kannst Du sie einfach vorsichtig abziehen.

Papa in der SSW 34: Auf gepackten Koffern

Jederzeit könnte jetzt die Geburt losgehen, auch wenn es eigentlich noch ein paar Wochen bis dahin sein sollten. Im Eifer des Gefechts würdet ihr sicher viele Dinge vergessen, die aber im Krankenhaus gebraucht würden oder sehr praktisch dort wären.

Deshalb findest du in jeder Checkliste zur Vorbereitung auf die Geburt den Punkt: Kliniktasche packen. Hier gibt es umfangreiche Listen, die dir sagen, was deine Frau und du alles bei der Geburt benötigen. Nehmt euch einen Abend Zeit und packt in eine große Tasche alle Dinge, die ihr schon habt.

Jetzt bleibt auch noch genug Zeit, um die fehlenden Dinge zu besorgen. Denke auch daran, die vorbereiteten Anträge und Formulare einzupacken.

Und für den Weg vom Krankenhaus nach Hause benötigt ihr eine Babyschale. Es gibt viele Hersteller und viele Modelle zur Auswahl. Ihr müsst euch entscheiden, ob ihr zwei Schalen kaufen wollt, oder ob das Baby ohnehin nur in einem Auto mitfährt.

Bei gebraucht gekauften Sitzen ist Vorsicht geboten: Ein Sitz, der einen Unfall erlebt hat, kann unter Umständen einen Schaden genommen haben und nicht mehr sicher sein. Außerdem gelten seit ein paar Jahren strengere Regeln und jeder Babysitz hat einen orangenen Aufkleber, anhand dessen du erkennen kannst, ob der Sitz noch zulässig ist.

Zurück zu Schwangerschaftswoche 33

Zu Deiner 35. Schwangerschaftswoche

By |2018-09-24T12:12:03+00:00September 1st, 2018|Uncategorized|Kommentare deaktiviert für 34-SSW

About the Author: