37-SSW

37. SSW – DIE 37. SCHWANGERSCHAFTSWOCHE

37 SSW

Veränderung von Mamas Körper ab der 37. Schwangerschaftswoche

Dein Bauch ist nun nicht mehr so gewölbt wie zuvor, sondern sinkt viel mehr hinunter. Weshalb? Weil er mit dem Gewicht deines Babys nach unten rutscht. Dadurch hast Du auch mit den typischen Beschwerden dieser Schwangerschaftswoche zu kämpfen: Ein Ziehen in deinem Unterleib, Schmerzen im Unterleib, Rückenschmerzen und einen sehr schweren Bauch.

Durch die gespannte Haut am Bauch kann es außerdem zu einem sehr starken Juckreiz kommen. Helfen können dir spezielle Cremes und Öle.

Du und dein Körper bereiten sich nun immer mehr auf die bevorstehende Geburt vor. Nun bist Du im 10. Monat angelangt und sehnst dich wahrscheinlich danach dein Kind endlich in den Arm nehmen zu können.

Dennoch hast Du vielleicht ein wenig Angst vor der Geburt. In diesem Fall solltest Du dich deinem Arzt, der Hebamme oder sogar einem Psychologen anvertrauen, wenn deine Ängste zu groß sein sollten. Lass dich in solch einem Fall professionell beraten und dir helfen, denn Stress und Angst überträgt sich auf deinen Körper und schlussendlich auch auf dein Baby.

Wenn deine Angst also zu groß sein sollte, suche dir lieber professionelle Hilfe.

Entwicklungen des Babys in der 37. Schwangerschaftswoche

Wenn Du in der 37. Woche angelangt bist, wiegt dein Baby sicher rund 2.950 kg und ist ca. 48 Zentimeter groß. Fast 3 kg wiegt das Kind nun also! Wenn man so darüber nachdenkt, ist es also mehr als logisch, dass das Kind nun kaum mehr Platz in deinem Bauch hat. Wehen treten nun aus diesem Grund immer öfter auf.

Dein Baby trinkt nun regelmäßig Fruchtwasser und nimmt dieses in seinem Darm auf, der übrigens bereits voll ausgebildet ist. Durch besondere Stresssituationen, zum Beispiel ein Sauerstoffmangel etc., kann eine erste Darmtätigkeit unter Umständen bereits im Mutterleib auftreten. Das Fruchtwasser färbt sich in diesem Fall grün.

Sollte dies der Fall sein, sollte das Baby genauer überwacht werden, denn weitere Stresssituationen sollten unbedingt vermieden werden. Einige Kinder entleeren ihren Darm außerdem während der Geburt, durch den Geburtsstress, den sie erleben müssen.

Dein Baby wird nun bald auf die Welt kommen und Du kannst dich auf deinen kleinen Liebling freuen! Jedes Anzeichen auf eine bevorstehende Geburt solltest Du nun ernst nehmen, mach dich jedoch nicht verrückt! Versuche dennoch zur Ruhe zu kommen und atme gut durch. Falls Du ein sehr auffälliges Anzeichen, wie zum Beispiel sehr starke Vorwehen wahrnehmen solltest, solltest Du selbstverständlich einen Arzt aufsuchen. Dieser wird die Sache dann sofort abklären.

Der Schädel und das Gehirn von deinem Baby werden bis zur Geburt noch wachsen. Die Lanugo-Haare fallen ab der 37. Woche aus. Auch die Käseschmiere, die dein Kind bis zu diesem Zeitpunkt gut geschützt hat, löst sich zum größten Teil ab.

In den letzten Wochen vor der Geburt wächst vielen Kindern außerdem ein dicker Haarschopf. Dieser kann bis zu 2,5 cm lange Strähnchen aufweisen. Die Farbe der Haare kann sich von deiner Haarfarbe und der Haarfarbe deines Partners stark unterscheiden. Der Farbton ändert sich in den kommenden Jahren meist erheblich.

Papa in der SSW 37: Plane ein Ereignis, das kaum zu planen ist

Jetzt wird es wirklich höchste Zeit, den Tag der Geburt so gut wie möglich zu planen. Die Tasche ist schon seit einiger Zeit gepackt und steht bereit. Aber hast du dich schon mit den anderen praktischen Fragen des großen Tages beschäftigt?

Kennst du den Weg zur Klinik genau? Weißt du, wie lange ihr für den Weg genau braucht? Und wenn ihr dann dort seid: Weißt du, in welchem Stockwerk und Gang die Kreißsäle sind? An dem entscheidenden Tag wirst du das alles managen müssen. Die werdende Mama ist dann mit völlig anderen Dingen beschäftigt und kann keinen zusätzlichen Stress brauchen.

Fahre, wenn nötig, den Weg zur Klinik nochmal ab und begib dich zu den Kreißsälen, damit du genau weißt, wo ihr hin müsst. Falls es langsam Winter wird, lasse die Reifen des Autos lieber schon früher wechseln, bevor ihr bei einem plötzlichen Wintereinbruch im ersten Schnee mit Sommerreifen fahren müsst.

Lasse am besten noch einen Lichttest machen. Tanke dein Auto nicht erst im allerletzten Moment, bevor der Tank leer ist, sondern halte ihn immer mindestens halb voll.

Vielleicht findest du diese Maßnahmen jetzt total übertrieben. Aber auch du wirst aufgeregt sein, wenn die Geburt losgeht. Und wenn dann das Auto auf Reserve fährt, liegen die Nerven auch bei dir völlig blank, ehe ihr im Krankenhaus seid.

Es ist nicht euer erstes Baby? Dann müsst ihr schon jetzt einen Babysitter in Rufbereitschaft haben, der sich bei euch zu Hause hinsetzt und dort vielleicht sogar übernachtet. Überlegt genau, wen ihr dazu aussucht: Die Oma könnte vielleicht sehr aufgeregt sein und es wäre für sie besser, sie erfährt erst dann von der Geburt, wenn sie vorbei ist.

Zurück zu Schwangerschaftswoche 36

Zu Deiner 38. Schwangerschaftswoche

By |2018-09-24T17:33:54+00:00September 1st, 2018|Uncategorized|Kommentare deaktiviert für 37-SSW

About the Author: