6. SSW – Die Entwicklung des Embryo geht rasant weiter

//6. SSW – Die Entwicklung des Embryo geht rasant weiter

Auch in der 6. Schwangerschaftswoche geht es rasant weiter!

Die Entwicklung des Embryo in der 6. Schwangerschaftswoche

6 Schwangerschaftswoche

Schwangere Frau nach 6 Wochen

Der  1-2 mm große Embryo hat nun etwa die Größe einer Linse und sieht nach wie vor durch den überproportional großen Kopf, der noch etwa die Hälfte des Körpers ausmacht, etwas unförmig aus.
Trotzdem kann man bei genauerem Hinsehen schon weitere große Entwicklungsschritte sehen:
Der Rückenstrang etwa, der sich in der vorherigen Schwangerschaftswoche aus dem Neuralrohr gebildet hat, weist nun erste Merkmale eines Skeletts auf und wird fertig ausgebildet die Wirbelsäule darstellen.
Auch das embryonale Gesicht nimmt nun Form an! Kleine schwarze Flecken markieren schon jetzt die Punkte, an denen sich später die Augen, die Nase und der Mund befinden werden.

Nachdem in der vorangegangenen Woche bereits das Herz als erstes Organ voll ausgebildet war und seine Tätigkeit aufgenommen hat, folgen nun schrittweise weitere, wichtige Organe wie etwa Magen und Darm oder Leber und Nieren.

Auch wenn das kleinen, bohnenförmige Gebilde es noch nicht vermuten lässt, die großen Meilensteine der Entwicklung sind bereits in der 6. Schwangerschaftswoche abgeschlossen oder weit fortgeschritten. Alle Anlagen sind erfolgt, das erste Organ bereits ausgebildet und weitere folgen zeitnah. Die kommenden Wochen werden vor allem geprägt sein durch weiteres Wachstum, bisher hat sich die Größe des Embryo bereits nahezu verdoppelt!

6. SSW – Die werdende Mutter

Das rasante Wachstum des Embryos wirkt sich auch auf die werdende Mutter aus. Durch die sich weiter erhöhende Konzentration des Schwangerschaftshormons hCg stellen sich dadurch auch die ersten Schwangerschaftsbeschwerden ein. Neben der typischen Morgenübelkeit und allgemeinem Unwohlsein empfinden Frauen daher oftmals eine große Erschöpfung oder auch Müdigkeit.
Eine steigende Konzentration des Hormons Progesteron führt darüber hinaus oftmals zu Unterleibsschmerzen. Die Mutterbänder, die die wachsende Gebärmutter während der Schwangerschaft halten, machen sich durch leichtes Ziehen bemerkbar. Insgesamt lockert sich das Bindegewebe während der Schwangerschaft auf, dies führt mit wachsendem Bauchumfang oftmals zu Dehnungsstreifen, den sogenannten Schwangerschaftsstreifen.
Das Gefühl von prallen Brüsten, extreme Stimmungsschwankungen und Ängste oder Zweifel sind weitere Auswirkungen der Hormone.
Auch wenn es schwer zu glauben ist, es sind genau diese Anzeichen, die eine intakte Schwangerschaft ausmachen!

Der erste Besuch bei deinem Frauenarzt

6 SSW erster Besuch beim Freuenarzt

In der er 6. Schwangerschaftswoche ( 6.SSW) steht bei den meisten Frauen auch die erste Untersuchung beim Frauenarzt an. Eine Tast- sowie Ultraschalluntersuchung bestätigt dann in der Regel die Schwangerschaft und mit dem sichtbaren Herzschlag wird auch der Mutterpass ausgestellt. Der Frauenarzt wird die Entwicklung des Kindes und das Befinden der Mutter während der Schwangerschaft in diesem Pass dokumentieren.
Der erste Besuch beim Frauenarzt ist auch ein guter Zeitpunkt, sich über die anstehenden Vorsorgeuntersuchungen zu informieren und über eventuell bestehende Risikofaktoren zu sprechen.

Auch wenn das neue und bisher vielleicht unbekannte Gefühl schwanger zu sein überwältigend ist und man sein Glück am liebsten jedem mitteilen möchte:
Bis zur 12. Schwangerschaftswoche besteht ein erhöhtes Risiko für eine Fehlgeburt. Die meisten Frauenärzte raten daher dazu, die Schwangerschaft erst nach dieser Zeit bekannt zu machen. Die Entscheidung darüber obliegt der Schwangeren jedoch selbst und vor allem bei beruflichen Tätigkeiten, die mit einem Risiko für die Mutter oder das Kind einhergehen, empfiehlt sich eine frühere Bekanntgabe der Schwangerschaft.

6. SSW – Die Entwicklung des Embryo geht rasant weiter
5 (100%) 1 vote
2018-02-28T23:07:26+00:00 Dezember 12th, 2017|Schwanger|