Stubenwagen2018-09-27T17:21:05+00:00

WALDIN Stubenwagen 

Die  Wiege von WALDIN optisch hervor. Der Stubenwagen verfügt über einen Extra großen Weidekorb welcher aus Naturweide gefertigt wurde. Wichtig ist das die Materialen gänzlich  unbehandelt sind.

Ein weiteres Merkmal dieses Stubenwagen ist, dass er komplett handgearbeitet wurde. Wir empfehlen diesen Wagen besonders für Mädchen zum Kauf.

WALDIN Baby Stubenwagen-Set mit...
127 Bewertungen
WALDIN Baby Stubenwagen-Set mit...
  • Für weitere Modelle und günstige...
  • Stubenwagen Komplett inkl. Zubehör und...
  • Große Räder mit Sicherheitsnabe - keine...

Stubenwagen was ist das?

Ein Stubenwagen ist ein Babybettchen aus Korb, das meist mit Rollen ausgestattet ist. Durch die Rollen kann der Stubenwagen überallhin mitgenommen werden, sodass das Baby nicht allein in einem Raum sein muss.

Durch den Stubenwagen sind die Babys immer mittendrin im Geschehen und die Eltern können das Baby immer im Blick behalten. Ein Stubenwagen sollte nur im Innenbereich zum Einsatz kommen. Falls er auch einmal auf der Terrasse oder dem Balkon benutzt werden soll, sollte das Baby mit einem Moskitonetz geschützt werden und nicht der prallen Sonne ausgesetzt werden.

Stubenwagen bestehen meist aus Holz. Neuere Modelle können auch aus Metall oder Kunststoff hergestellt sein.

In den ersten Lebensmonaten eines Babys ist der Stubenwagen mit einer weichen Matratze und spezieller Babybettwäsche ein Platz, an dem sich ein Baby sicher und geborgen fühlt. Die Liegefläche eines Stubenwagens liegt zwischen 70 und 80 Zentimetern in der Länge und 45 Zentimetern in der Breite.

Stubenwagen in Form eines Bollerwagens können auch etwas größer sein. Ein Himmel schirmt den Stubenwagen von der Umgebung ab, sodass das Baby auch mitten im Geschehen in Ruhe schlafen kann.

Stubenwagen, der mitwächst?

Stubenwagen sind für Babys von der Geburt bis etwa zum vierten Lebensmonat geeignet. Stubenwagen sind aber auch als Multifunktionsbett erhältlich. Ein Multifunktionsbett umfasst die Ausstattung eines Stubenwagens und kann als Stubenwagen, Wiege, Beistellbett und kleines Babybett benutzt werden.

So kann der Stubenwagen etwas länger genutzt werden. Wenn das Baby anfängt sich zu drehen, etwa mit vier Monaten, sollte vom Stubenwagen zum Beistellbett gewechselt werden.

Dieses kann benutzt werden, bis das Kind sitzen oder stehen kann, wenn es anfängt, sich an den Stangen hochzuziehen oder wenn die Liegefläche nicht mehr groß genug ist. Dann ist es Zeit zum Gitterbett zu wechseln. In dem Gitterbett kann das Baby dann schlafen, bis es selbstständig stehen kann und eventuell anfängt, aus dem Gitterbett herauszuklettern.

Dann besteht für das Kind Verletzungsgefahr und es sollte ein richtiges Bett erhalten.

Wann ist der Stubenwagen zu klein?

So lange das Baby bequem in dem Stubenwagen schlafen kann, ohne an den Seiten anzustoßen, ist der Stubenwagen groß genug. Es sollte aber auf die Gewichtsangabe für den Stubenwagen geachtet werden.

Manche sind nur für ein Körpergewicht von fünf Kilogramm bestimmt, andere, und das sind die meisten, für ein Körpergewicht von 10 Kilogramm. Die meisten Kinder sind nach drei bis vier Monaten zu groß für den Stubenwagen. Dann sollte ein Kleinkinderbett angeschafft werden.

Sobald das Baby eigenständig seine Liegeseite wechseln kann, ist der Stubenwagen nicht mehr groß genug. Dann sollten Sie ein Beistellbettchen oder ein Kinderbett mit Gittern anschaffen. Nur so kann das Baby einen gesunden Schlaf finden. Wenn das Baby sich aus der Bauchlage hochstemmen kann, die Umrandung des Kinderbettes hoch genug sein, dass das Baby nicht herausfallen kann.

Spätestens, wenn es selbstständig sitzen kann, ist die Umrandung des Stubenwagens zu niedrig für das Baby, da dann die Gefahr besteht, dass es herausfällt.

Stubenwagen, ab welchem Alter?

Ein Stubenwagen eignet sich für das Baby von der Geburt bis etwa zum vierten Lebensmonat. In dem Stubenwagen fühlt das Baby sich sicher und geborgen, da der eingeschränkte Raum es an den Leib der Mutter erinnert. Etwa im vierten Lebensmonat kann das Baby sich selbstständig umdrehen. Etwas später lernt es dann zu sitzen und versucht dann auch sich hochzuziehen.

In diesem Alter wird der Stubenwagen für das Baby zu gefährlich, da es herausfallen kann. Mit zunehmender Größe wird der Stubenwagen auch zu eng und zu klein für das Baby. Wenn es anfängt sich an den Seiten zu stoßen oder mit den Füßen anstößt, wird der Stubenwagen unbequem und das Baby wird darin nicht mehr gut schlafen.

Welches Bett nach dem Stubenwagen?

Nach dem Stubenwagen sollten Sie ein hochwertiges Babybett mit Gitterstäben anschaffen. Die Gitterstäbe sollten ungefähr fünf bis sechs Zentimeter Abstand voneinander haben.

So kann das Baby sich nicht einklemmen oder verletzen. Sie sollten ein Kleinkinderbett wählen, das später in ein Juniorbett umgebaut werden kann. So kann das Bett über einen längeren Zeitraum benutzt werden.

Das Kind kann darin bis etwa zu seinem fünften Lebensjahr schlafen. Damit sich das Kind besser aus dem Bett heben lässt, sollte der Lattenrost des Bettes höhenverstellbar sein. bei größeren Kindern wird der Lattenrost niedriger eingestellt. Wenn das Kind anfängt sich an den Gitterstäben hochzuziehen, sollte der Lattenrost auf die niedrigste Stufe eingestellt werden.

Gitterstäbe, die sich herausnehmen lassen, sind praktisch, damit das Kind eigenständig das Bett verlassen kann, ohne über das Gitter zu klettern. Kleinkinderbetten aus Vollholz sind seltener mit Schadstoffen belastet als Betten, die aus behandelten Holzmaterialien hergestellt wurden. Darauf sollten sie auf jeden Fall achten.

Was nach dem Stubenwagen?

Wenn der Stubenwagen zu klein wird, kann zum Schlafen ein Gitterbett benutzt werden. Die Gitterstäbe schützen das Kind vor dem Herausfallen aus dem Bett. Dabei sollten die Gitter so angeordnet sein, dass das Baby sich nicht einklemmen oder verletzen kann. Wenn das Kind etwas älter ist, können bei einigen Betten die Gitter abmontiert werden und das Bett kann alleine benutzt werden.

Tagsüber kann das Kind in einem Laufstall untergebracht werden. Der Boden des Laufstalls ist mit einer Matratze weich gepolstert, sodass das Kind sich beim Spielen nicht veletzen kann.

Im Laufstall kann das Kind sich an den Gittern festhalten und hochziehen, was ihm hilft, beim Stehen das Gleichgewicht zu halten, was für die später folgenden Gehversuche sehr nützlich ist. Wenn die Müdigkeit das Kind beim Spielen überwältigt kann es im Laufstall auch ein Nickerchen halten. Sie sollten es dann lediglich mit einer leichten Decke zudecken.

Auch eine Spieldecke bietet eine sichere Spielmöglichkeit. Sie sollte gut gepolstert sein, damit das Risiko für das Kind, sich zu verletzen, gering gehalten wird. Vor allem muss das Kind auf der Spieldecke immer gut im Blick gehalten werden, damit es nicht wegkrabbelt.

Was ist besser Stubenwagen oder Beistellbett?

Ein Beistellbett ist steht unmittelbar neben dem Bett der Eltern und ist fest mit ihm verbunden. So ist das Kind nachts nahe bei seinen Eltern und kann jederzeit gut betreut werden.

Im Gegensatz dazu hat der Stubenwagen Räder, um in von einem Zimmer zum anderen mitnehmen zu können. Sein Standort kann in jedem Zimmer flexibel gewählt werden und das Kind kann immer im Auge behalten werden. Der Stubenwagen eignet sich vor allem am Tag als ein sicherer und bequemer Aufenthaltsort für das Baby.

Ein Stubenwagen bietet gegenüber einem Beistellbett größere Mobilität. Durch seine geringe Größe verleiht er dem Baby ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit. Es kann nahe bei der Mutter sein, da der Stubenwagen sehr mobil ist und überall hin mitgenommen werden kann.

Allerdings spielt beim Kauf eines Stubenwagens oder eines Beistellbettes eine Rolle, welches der beiden die Eltern bevorzugen. Mit dem Stubenwagen haben Sie allerdings die Möglichkeit, das Baby immer nahe bei sich zu haben und dem Baby trotzdem einen ruhigen und bequemen Platz zum Schlafen zu bieten.

Was ist besser Stubenwagen oder Wiege?

Ein Stubenwagen ist durch seine Rollen überall im Haus einsetzbar. Sie können Ihr Baby überall hin mitnehmen, ohne dass es auf eine bequeme Schlafstelle verzichten muss.

Der Stubenwagen besitzt eine bequeme Polsterung und gibt dem Baby gerade durch seine geringe Größe ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit, wie es sie aus dem Leib der Mutter kennt. Ein Babyhimmel schirmt das Kind vor der Umgebung ab. Der Stubenwagen eignet sich hervorragend für den Mittagsschlaf.

Er ist jedoch kein Ersatz für ein Babybett, das dem Baby nachts mehr Platz bietet.

Eine Babywiege hat eine praktische Schaukelfunktion, die das Baby beruhigt und ihm beim Einschlafen hilft. In den Anfangsmonaten kann das Baby in der Wiege bequem schlafen. Es gibt jedoch auch Stubenwagen, die sich zu einer Wiege umbauen lassen.

Was gehört in den Stubenwagen?

Ein Stubenwagen kann komplett ausgestattet gekauft werden. Er ist dann mit einer Matratze, einem Stubenwagen Nestchen, einem Stubenwagen Himmel und dem passenden Bettzeug ausgestattet. Das Stubenwagen Nestchen ist eine Umrandung, die das Baby vor Verletzungen am Korb des Stubenwagens schützt.

Die Umrandung sollte fest am Rahmen des Stubenwagens befestigt sein, damit sie nicht verrutschen kann. Bei der Matratze sollten Sie auf ein hochwertiges Modell achten, vor allem, wenn das Baby auch nachts in dem Stubenwagen schlafen soll. Außerdem gehört in den Stubenwagen ein Kissen und eine Decke.

Anstatt der Decke ist auch ein Babyschlafsack eine gute Idee. Im Schlafsack ist das Baby warm untergebracht. Sie müssen lediglich auf die richtige Größe achten, damit das Baby nicht herausrutscht.

Sie können den Stubenwagen aber auch leer kaufen und ihn selbst ausstatten. In diesem Fall müssen Sie darauf achten, dass die Innenausstattung die richtige Größe für den Stubenwagen hat.

Was Baby im Stubenwagen anziehen?

Ein Schlafsack ist gut zum Schlafen für das Baby geeignet. Der Schlafsack kann nicht weg gestrampelt werden und das Baby kann somit nicht auskühlen. Es kann sich den Schlafsack auch nicht wie eine Decke über den Kopf ziehen und in Gefahr geraten zu ersticken.

Ansonsten kann das Baby ganz normal bekleidet werden. Es sollte nicht zu warm angezogen werden, damit es nicht schwitzt. Für den Sommer reicht ein kurzärmeliger Body in dem Schlafsack vollkommen aus. Im Winter kann das Baby einen langärmeligen, aber nicht zu dicken Schlafanzug tragen.

Tagsüber kann das Baby ganz normale Babykleidung, die allerdings auch nicht zu warm sein sollte, tragen.

Was ist besser Stubenwagen oder Babybett?

Der Stubenwagen kann im ersten Vierteljahr des Lebens des Kindes als Ersatz für ein Kinderbett benutzt werden. Danach wird er allerdings zu klein für das Kind werden. Außerdem fängt das Kind an, sich zu bewegen und ist dann in einem Stubenwagen nicht mehr sicher untergebracht.

Das Baby sollte so früh wie möglich an das Schlafen im Kinderbett gewöhnt werden, damit es später auch in seinem eigenen Zimmer problemlos darin schläft. Ein Kinderbett kann anfangs im Elternschlafzimmer aufgestellt werden, damit das Kind auch nachts optimal versorgt werden kann. Wenn das Kind dann später in sein eigenes Zimmer umziehen soll, ist es schon an das Kinderbett gewöhnt und hat etwas Bekanntes in seiner Umgebung.

Außerdem sind die Matratzen in dem Stubenwagen nicht alle so bequem, dass das Kind ohne Bedenken Tag und Nacht darin schlafen kann.

Der Stubenwagen ist sicher eine gute Alternative für den Tag, da er mobil ist und das Kind so immer von einem Zimmer in ein anderes mitgenommen werden kann und nie allein sein muss. Nachts allerdings ist ein Bett eine viel bequemere Lösung.

Was kostet ein Stubenwagen?

Die Kosten eines Stubenwagens sind abhängig von seiner Qualität, seinem Design und seiner Ausstattung. Einfache Modelle sind bereits unter 100 Euro erhältlich. Hochwertige Stubenwagen können mehr als 400 Euro kosten.

Da sich das Baby in den ersten Lebensmonaten am häufigsten in dem Stubenwagen aufhalten wird, sollten Sie, wenn Sie einen Stubenwagen kaufen, auf eine hochwertige Qualität und eine gute Verarbeitung der Materialien Wert legen. Weiterhin sollte der Stubenwagen sicher sein. Er darf keine gesundheitsschädlichen Stoffe enthalten.

Es lohnt sich unbedingt, die Modelle zu vergleichen und sich dann für das Modell mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis zu entscheiden.

Stubenwagen, wie lange nutzbar?

Ab dem dritten und vierten Lebensmonat haben die meisten Kinder eine Körpergröße und ein Körpergewicht erreicht, das für den Stubenwagen nicht mehr geeignet ist. Dabei spielt natürlich die individuelle Entwicklung des Kindes eine Rolle. Auch die Maße des Stubenwagens sind entscheidend dafür, wie lange er von dem Baby benutzt werden kann.

Für den täglichen Gebrauch des Stubenwagens stellt sich die Frage, wie hochwertig die Matratze in dem Stubenwagen ist. Bei einer hochwertigen Matratze kann das Kind durchaus Tag und Nacht in dem Stubenwagen schlafen.

Das Kind sollte allerdings öfter einmal aus dem Wagen herausgenommen werden und in eine andere Stellung gebracht werden, damit der Kopf nicht einseitig belastet und auf dieser Seite verformt wird, was auch auf das Lieben im Kinderbett zutrifft.

Stubenwagen mit Schaukelfunktion

Herkömmliche Stubenwagen verfügen über keine Schaukelfunktion. Da aber das Schaukel das Baby beruhigt und es oft auch zum Einschlafen bringt, möchten viele Eltern darauf nicht verzichten. Sie finden eine Schaukelfunktion am ehesten bei 3in1 oder 4in1 Stubenwagen.

Diese Modelle auf verschiedene Art umgebaut werden, beispielsweise können sie zu einem Beistellbett, einer Babywiege, einem Stubenwagen und später als Bank umgebaut werden. Bei einigen Modellen können anstatt Rollen Kufen angebracht werden, damit eine Schaukelfunktion entsteht.

Eine leichte Schaukelbewegung trägt dazu bei, ein Baby zu beruhigen und hilft ihm oft beim Einschlafen. Daher wird eine Schaukelfunktion von Eltern gerne benutzt.

Wie Baby an den Stubenwagen gewöhnen?

Je gemütlicher und wärmer ein Stubenwagen innen ausgestattet ist, desto schneller wird sich ein Baby daran gewöhnen, in ihm zu schlafen.

Ein gutes Hilfsmittel, um das Baby zu beschäftigen, damit es lieber in dem Stubenwagen liegenbleibt, ist die Anbringung eines Babymobiles, das es anfangs beobachten kann und mit dem es später auch spielen kann. Genau wie Schaukelbewegungen, beruhigen auch die Bewegungen eines Mobiles ein Baby.

Dabei wird es das Mobile interessiert beobachten und sich gleichzeitig an das Liegen im Stubenwagen gewöhnen.

Das Baby Mobile solltest Du in kräftigen Farben wählen, da Babys zarte Farben nur schwer sehen können. Eine Musik-Spieluhr, die in das Mobile integriert ist, verstärkt noch die beruhigende Wirkung.

Wie den Stubenwagen ausstatten und was kommt rein?

Eine Umrandung im Innern des Stubenwagens schützt das Baby vor Verletzungen am Korb des Wagens. Die Umrandung sollte fest am Gestell des Stubenwagens befestigt sein.

Weiterhin gehört zur Ausstattung des Stubenwagens meist ein Himmel mit einer Stange zum Befestigen. Diese lässt sich meist einfach befestigen und bei Bedarf auch abbauen.

Es sollte auch darauf geachtet werden, dass sich in dem Stubenwagen eine hochwertige Matratze befindet. Die Hochwertigkeit der Matratze entscheidet darüber, ob das Baby auch Nachts in dem Stubenwagen schlafen kann.

Weiterhin gehört zur Ausstattung eines Stubenwagens ein Kopfkissen, eine Decke und die passende Bettwäsche. Sie sollten immer ein Set Bettwäsche zum Wechseln zur Verfügung haben.

Anstatt einer Decke wird ein Babyschlafsack zum Schlafen empfohlen. Bettwäsche und Decken sind in vielen Farben und mit den unterschiedlichsten Mustern erhältlich. Durch unterschiedlich gestaltete Bettwäsche kann dem Stubenwagen immer wieder ein neues Aussehen verliehen werden.

Wo Stubenwagen kaufen?

Ein Stubenwagen kann in jedem Geschäft für Babyartikel und Babymöbel, aber auch in verschiedenen Einrichtungshäusern gekauft werden. Im Fachhandel vor Ort erhalten Sie normalerweise eine gute Beratung. Außerdem können Sie sich den Stubenwagen direkt ansehen und bei einem Kauf auch direkt mitnehmen.

Allerdings ist die Auswahl im Internet wesentlich größer und durch die größere Konkurrenz und das größere Angebot sind auch oft die Preise in Internet günstiger als im Fachhandel vor Ort. Auch auf Beratung müssen Sie im Internet nicht verzichten.

Es gibt viele Testseiten, auf denen Ihnen unterschiedliche Modelle von Stubenwagen vorgestellt werden und ihre Vorteile und Nachteile erläutert werden. Sie können auch die Meinung und Bewertung anderer Käufer einsehen, die Ihnen vielleicht die Entscheidung erleichtern.

Um den besten Preis zu finden, können Sie verschiedene Preisvergleichs-Plattformen benutzen. Die Bestellung ist relativ einfach und der Stubenwagen wird bis zu Ihrer Haustür, in vielen Fällen sogar kostenlos, geliefert. Bei Nichtgefallen können Sie den Artikel innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen problemlos zurückschicken.

Einige Anbieter von Stubenwagen sind: eBay, Tausendkind, Baby Walz, Amazon, Ikea, Babymarkt, Mytoys und Willhaben.

Stubenwagen gebraucht kaufen?

Da hochwertige Stubenwagen relativ teuer sind, spricht eigentlich nichts dagegen, einen gebrauchten Stubenwagen zu kaufen. Sie sollten besonderes Augenmerk darauf legen, dass der Stubenwagen in einem guten Zustand ist. Bei der Bettwäsche, der Matratze und dem Himmel spielt auch die Hygiene eine Rolle.

Daher sollte der Stubenwagen auf einen Haushalt stammen, in dem nicht geraucht wurde und das Zubehör sollte möglichst ohne Flecken sein. Vor allem bei der Matratze sollte darauf geachtet werden, dass sie keine Urinflecken aufweist. Wenn einzelne Teile verschmutzt sind, können sie zwar nachgekauft werden, aber dann wird der gebrauchte Stubenwagen unter Umständen genauso teuer wie ein neu gekaufter Stubenwagen.

Oft kann ein Stubenwagen auch von Verwandten, Freunden oder Bekannten übernommen werden. Wenn Sie den Stubenwagen gebraucht kaufen wollen, sollten Sie sich in Ihrer Region umhören, denn dann besteht immer noch die Möglichkeit, ihn sich anzusehen, bevor man ihn kauft.

Sie können sich dazu auf eBay Kleinanzeigen oder ähnlichen Portalen umsehen, um passende Angebote zu finden. Auch die Kleinanzeigen in lokalen Zeitungen sind ein guter Platz, um sich nach solchen Angeboten umzusehen.

Material eines Stubenwagen?

Stubenwagen bestehen in der Regel aus einem Korbgeflecht oder einem Gestell aus Holz. Vor allem bei Hand-geflochtenen Weidekörben fallen die Größen unterschiedlich aus.

Daher sollten Sie darauf achten, dass sich im Set schon die richtige Matratze im Set befindet oder dass sie separat in der passenden Größe hinzu gekauft werden kann.

Manche Stubenwagen sind mit einem Metall- oder Holzrahmen ausgestattet. An diesem Rahmen wird das Nestchen sicher befestigt. Die Untergestelle bestehen meist aus Holz.

Sie sollten darauf achten, dass Massivholz zur Herstellung verwendet wurde. Erstens verleiht Massivholz dem Stubenwagen die nötige Stabilität und Sicherheit und zum zweiten ist Massivholz in der Regel nicht mit gesundheitsschädlichen Stoffen belastet.

Worauf beim Kauf eines Stubenwagens achten?

Da ein Baby viele Stunden in einem Stubenwagen verbringt, soll er vor allen Dingen bequem sein. Das Baby muss sich in dem Stubenwagen wohlfühlen können.

Des weiteren spielt die Verarbeitung des Wagens und die Sicherheit des Kindes eine entscheidende Rolle beim Kauf. Der Stubenwagen muss stabil gebaut sein und muss sehr standfest sein. Wenigstens zwei der vier Rollen unter dem Stubenwagen müssen feststellbar sein. Es sollten beim Korb keine Teile herausstehen, an denen das Kind sich verletzen könnte. Das gilt auch für die Schrauben, mit denen der Stubenwagen zusammengeschraubt ist.

Als Material für die Matratze ist Kaltschaum oder Latex-Kokos empfehlenswert, wobei Kaltschaummatratzen die weichere Ausführung sind. Sie sind außerdem pflegeleicht und atmungsaktiv. Die Latex-Kokos-Matratze ist dünner und schwerer, besitzt aber auch eine gute Belüftung. Außerdem sollten Sie darauf achten, dass ganz gleich für welche Matratze Sie sich entscheiden, diese frei von gesundheitsschädlichen Stoffen ist.

Sie sollten Ihr Baby nicht zu lange in der gleichen Stellung liegen lassen, da dies zu einer Verformung des Kopfs des Kindes führen könnte.

Wenn Sie eine Schaukel- oder Wiegefunktion wünschen, sollten Sie zu einem 3in1 oder 4in1 Stubenwagen greifen, die mit wenigen Handgriffen mit Kufen versehen werden können, die ihm eine Schaukelfunktion verleihen.

Stubenwagen: Rollen oder Räder

Von den vier Rollen wie auch von den vier Reifen sollten wenigstens zwei feststellbar sein, damit der Stubenwagen fest und sicher steht. Rollen wie auch Räder gewährleisten, dass der Wagen auf glattem Boden geschoben werden kann, ohne dass Geräusche oder Kratzer verursacht werden.

Die Stubenwagen sind mit Rollen ausgestattet. Einzig der Bollerwagen ist mit großen Rädern ausgestattet, was ihm eine nostalgische Optik verleiht.

Die Entscheidung über die Bereifung oder die Rollen des Stubenwagens hängt ganz vom individuellen Geschmack ab. Da der Wagen meist nur im Haus genutzt wird, spielt die Bereifung für die Sicherheit keine große Rolle.

Stubenwagen
5 (100%) 1 vote

Letzte Aktualisierung am 20.10.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API