/Trinklernbecher
Trinklernbecher2018-11-18T08:24:27+00:00

Trinklernbecher Test und Vergleich

Grundsätzlich ist der Sinn und Zweck eines Trinklernbechers, dem Baby erleichtern, von der Nuckelflasche auf richtige Tassen und Gläser umzusteigen. Da die gängigen Trinklernbecher auslaufsicher und unzerbrechlich sind, sind diese auch praktisch für die Eltern. Wichtig ist jedoch einen Trinklernbecher auf die Übergangszeit zu beschränken, bis das Kind gelernt hat, aus einem Glas zu trinken.

Ein Trinklernbecher ist für Kinder zwischen fünf Monaten und 2 Jahren geeignet. Bei den jüngeren Kindern kann das Trinken in der Anfangszeit durch einen zusätzlichen Aufsatz zum Saugen erleichtert werden. Der Becher kann generell mit verschiedenen Getränken befüllt werden. Egal ob Folgemilch, Fruchtschorlen, Tee oder Wasser, ein Trinklernbecher kann mit jeder kindertauglichen Flüssigkeit angewandt werden.

Die Besten Trinklernbecher im Vergleich

Mit dem NUK Magic Cup wird der Übergang von der Flaschenfütterung zum Trinken aus der Tasse leicht gemacht. Der Becher enthält einen innovativen 360⁰ spritzwassergeschützten Trinkrand, der Kindern hilft, den großen Schritt in Richtung Trinken aus einem Becher alleine zu gehen, ohne dass ein Ausgießer oder ein Trinkbecher benötigt wird und ohne jegliches Durcheinander!

Angebot
NUK Magic Cup Trinklernbecher, 360° Trinkrand, auslaufsicher abdichtende Silikonscheibe, 230ml, BPA-frei, Blau
754 Bewertungen
NUK Magic Cup Trinklernbecher, 360° Trinkrand, auslaufsicher abdichtende Silikonscheibe, 230ml, BPA-frei, Blau
  • Fasst 230 ml Flüssigkeit, für Kinder ab 8...
  • Neuartiger Trinkrand ist von jeder Seite...
  • Abdichtende Silikonscheibe verhindert...

Die Felge besteht aus Silikon und lässt kein Verschütten zu, da sie wie eine Dichtscheibe wirkt. Der Becher hat ein Fassungsvermögen von 250 ml und ist damit ideal für kleine Hände und durstige Abenteurer! Er riecht nicht, Wasser schmeckt nicht anders als aus dem Glas, leicht, bruchstabil, und bleibt dicht.

Fazit:

Der Trinkbecher Magic Cup von NUK konnte voll überzeugen. Es ist egal, ob der Becher auf der Seite liegt oder kopfüber gestellt oder geschüttelt wird. Das Getränk läuft nicht aus.
Fällt der Becher auf den Fußboden hält er das ohne Probleme aus und auch dabei läuft nichts aus.

Der Munchkin Miracle 360 Trinklernbecher ist ein in verschieden Farben erhältlicher schnabelloser Trinklernbercher für Babys und Kleinkinder. Er wird ab 6 Monaten eingesetzt. Durch die schnabellose Konstruktion wird das Produkt von Zahnärzten empfohlen. Die Griffe sind kindgerecht geformt und durch der Becher kennzeichnet sich durch einen effektiven Auslaufschutz. Er ist selbstverständlich BPA-frei und spülmaschinenfest.

Angebot
Munchkin Miracle 360ᵒ Trinklernbecher mit Griffen, blau, 207 ml
396 Bewertungen
Munchkin Miracle 360ᵒ Trinklernbecher mit Griffen, blau, 207 ml
  • Auslaufsicherer Trinklernbecher mit...
  • 360-Grad-Trinkrand verhindert Verschütten...
  • Deckel bleibt automatisch geschlossen, wenn...

Fazit Munchkin Miracle:


Der Munchkin Miracle 360
Trinklernbecher eignet sich wunderbar für Kinder die aus dem Fläschen hinauswachsen und erste Versuche mit einem richtigen Becher machen möchten.

Der Auslaufschutz verhindert ständiges kontrollieren und somit kann das Kind den Becher auch selbstständig nutzen. Das Kind kann durch den Druck der Lippen selbst bestimmen wie schnell das Getränk in den Mund läuft und lernt somit zügig den Umgang mit dem Becher. Da der Becher spülmaschinenfest ist kann er besonders leicht gereinigt werden.

Der Philips Sip ist ein in verschieden Designs erhältlicher Trinklernbercher. Statt eines Sauger ist er mit einem Trinkschnabel für Babys und Kleinkinder ab dem 12. Lebensmonat ausgestattet.

Angebot
Philips Avent SCF753/06 Sip, no Drip Trinkbecher Wasserwelten Edition, 260 ml, violett
114 Bewertungen
Philips Avent SCF753/06 Sip, no Drip Trinkbecher Wasserwelten Edition, 260 ml, violett
  • Der Philips Avent Sip, no Drip Becher...
  • Der abgewinkelte, beißfeste Trinkschnabel...
  • Ob zuhause oder unterwegs, die aufsteckbare...

Er verfügt über ergonomisch geformte Griffe die speziell rutschfest beschichtet sind. Dem Becher beigelegt ist ein aufsteckbare Hygienekappe um den Trinkschnabel sauber zu halten. Der Becher ist BPA-frei, spülmaschinenfest und sterilisierbar.

Fazit Philips Avent Sip:

Der Philips Avent Sip ist ein gut durchdachter Trinklernbecher für Kleinkinder. Er sieht durch die Tiermotive süß aus und gefällt nicht nur dem Kind. Der Trinkschnabel ist genau richtig geformt damit das Kind keine großen Startschwierigkeiten hat.

Für die Eltern gibt die Hygienekappe sowie besonders die Möglichkeit den Becher zu sterilisieren ein sicheres Gefühl.

Doidy Cup Trinklernbecher

Der Doidy Cup Trinklernbecher ist ein in vielen Farben verfügbarer Trinklernbecher für Babys und Kleinkinder. Er ist aus schräg geformt und kann ab dem dritten Lebensmonat eingesetzt werden. Er wird von Hebammen, Zahnärzten, Stillberatern, Logopäden und Ernährungswissenschaftlern empfohlen.

Die Kinder können durch die schräge Form den Inhalt leicht sehen und müssen dazu den Kopf nicht stark nach vorne oder unten beugen.

Doidy Cup 10076 Trinklernbecher, blau
298 Bewertungen
Doidy Cup 10076 Trinklernbecher, blau
  • Für Babys und Kleinkinder einfach zu...
  • Stillfreundlich, beugt Saugverwirrung vor
  • Von Heilberuflern empfohlen

Fazit Doidy Cup Trinklernbecher:

Der Doidy Cup 10076 Trinklernbecher ist eine Besonderheit. Die meisten Trinklernbecher funktionieren mit einem Schnabel oder einem Sauger, der Doidy ähnelt eher einem normalen Becher. Der Clou ist die abgeschrägte Form, die Kinder lernen somit gleich richtig zu trinken, können aber den Inhalt sehen und dadurch den Kopf richtig in den Nacken legen.

Trinklernbecher mit oder ohne Henkel?

Gerade für Babys ist es viel einfacher aus einem Trinklernbecher zu trinken, wenn dieser zusätzliche Henkel an beiden Seiten hat. Das Kind kann dann ganz einfach mit beiden Händen den Becher anfassen und sicher zum Mund führen. Je älter das Kind wird, desto weniger muss auf dieses Detail geachtet werden.

Bei Babys sollte darauf geachtet werden, dass die Henkel ergonomisch geformt, rutschsicher und extra-klein sind. Diese lassen sich dann perfekt von den kleinen Patschehändchen halten. Die Lernhenkel helfen nicht nur beim Trinken, sondern motivieren das Kleinkind auch dazu selbstständig zu trinken.

Wie meinem Baby beibringen aus dem Trinklernbecher zu trinken?

Wichtig ist es, dass du dir und deinem Kind genügend Zeit gibst für die ersten Trinklernversuche. Auf keinen Fall solltest du hier etwas überstürzen.

Am besten hälst du dein Baby beim Trinken aufrecht auf deinem Schoß und gibst ihm zunächst nur ganz wenig ungesüßten Tee oder Wasser in den Becher. Zu Beginn wird das Kind wahrscheinlich erst mal ein wenig mit dem Becher spielen und seine Fingerchen eintauchen.

Lass ihn ruhig erst einmal mit der neuen Situation zurechtkommen und den Becher erkunden. Im besten Fall führt es dann zum Testen ja schon mal alleine den Becher zum Mund und wagt den ersten Trinkversuch.

Es kann aber auch helfen, wenn du dem Kleinen ein Vorbild bist und auch aus einer Tasse trinkst, sodass es sieht, wie das geht und selbst dazu motiviert wird, es selbst zu probieren. Hier ist einfach etwas Geduld gefragt.

Bis zu welchem Alter ist ein Trinklernbecher geeignet?

Diese Frage kann nicht pauschal beantwortet werden. Es schadet sicher nicht, wenn dein Kind den Becher etwas länger benutzt. Einige sind bereits mit 18 Monaten in der Lage aus einem normalen Becher bzw. einer normalen Tasse zu trinken, andere können das erst mit 2 Jahren.

Du solltest versuchen deinen Sprössling ganz langsam an einen alltäglichen Becher zu gewöhnen. Sitzt du z.B. mit ihm zusammen am Tisch, kannst du ihm auch helfen, aus dem normalen Gefäß zu trinken. Und wenn doch etwas daneben gehen, ist es nicht schlimm, es landet maximal am Tisch.

Gerade wenn du unterwegs bist bei einem Spaziergang oder im Auto, kann ein Trinklernbecher, auch wenn dein Kind bereits etwas älter ist, Sinn machen. Erstens kann dann nichts auslaufen und auch Insekten können nicht ins Trinkgefäß fliegen.

Wie funktioniert der Trinklernbecher von NUK?

Wenn Kindern beigebracht werden soll selbstständig zu trinken, ist ein klein wenig Magie auf jeden Fall hilfreich. Der NUK Magic Cup ist ein Trinklernbecher der gesamt 250 ml fasst.

Geeignet ist er für kleine Schützlinge ab ungefähr 8 Monaten und unterstützt durch sein praktisches Design den perfekten Übergang zwischen Nuckelflasche bzw. Stillen und das Trinken aus normalen Gläsern.

Was den Magic Cup so besonders macht ist der neuartige Trinkrand, der es ermöglicht dass dein Kind von jeder Seite gleichermaßen trinken kann.

Die Kleinen können daher ihre Lippen an jeder Stelle ansetzen, und sobald sie am Trinkrand saugen, wird die Dichtung des Bechers geöffnet. Der Trinklernbecher besteht aus einer abdichtenden Silikonscheibe, sodass das Getränk auch nicht verschüttet werden kann.

Zudem ist die Reinigung des Bechers kinderleicht. Grundsätzlich besteht der Trinklernbecher von NUK aus drei Teilen, die alle samt spülmaschinengeeignet sind und daher immer ganz steril gesäubert werden können.

Der Becher besteht aus hochwertigem Polypropylen und Silikon und ist darüber hinaus mit allen Elementen der NUK Easy Learning Serie kompatibel. Das Besondere an diesem Trinklernbecher ist, dass es dem normalen Trinkverhalten sehr nahe kommt und trotzdem nichts verschüttet werden kann.

Wann mit einem Trinklernbecher angefangen?

Generell kannst du schon ab einem Alter von 5-6 Monaten anfangen, dein Baby an das selbstständige Trinken zu gewöhnen. Das Lernen mit einem Trinklernbecher sollte jedoch spätestens dann beginnen, wenn Beikost eingeführt wird. Gerade hier ist es wichtig dem Baby vermehrt Tee bzw. Wasser anzubieten.

Zu Beginn kann es vor allem bei gestillten Kindern eine große Umstellung sein, sodass sie die Becher komplett ablehnen. Aber wichtig ist hier einfach nicht aufzugeben, der eine gewöhnt sich schneller an Trinklernbecher, der andere langsamer. Grundsätzlich kannst du dich an die Altersangaben der Hersteller richten, ab wann welcher Becher verwendet werden soll.

Gibt es hierbei keinen Hinweis vom Hersteller, musst du dich nach den motorischen Fähigkeiten deines Kindes richtigen. Pauschal kann diese Frage also nicht beantwortet werden, denn manche können bereits ab etwas mehr als einem Jahr sicher trinken und andere benötigen einfach etwas mehr Zeit, die du deinem Kind auch geben solltest.

Trinklernbecher aus Plastik oder anderen Materialien?

Neben der idealen Form des Bechers spielt vor allem das Material eine wesentliche Rolle. Wichtig ist vor allem, dass das Gefäß robust und stabil ist, denn den Kindern fallen Becher schon mal schnell aus der Hand und das Material muss einiges aushalten.

Um lange Freude an einem Trinklernbecher zu haben, ist Kunststoff optimal. Es ist nicht nur formstabil, sondern macht auch alle Stürze mit ohne dabei abzusplittern.

Ein weiterer Pluspunkt von Kunststoff ist, dass die Trinklernbecher problemlos in der Geschirrspülmaschine gereinigt werden können, was vor allem für die Hygiene wichtig ist. Durch diese hygienische Reinigung können sich keine Bakterien und Keime bilden, was vor allem bei Kleinkindern wichtig ist.

Alternativ gibt es auch Trinklernbecher aus Glas oder Edelstahl. Du solltest jedoch einem Trinklernbecher aus Kunststoff stets den Vorzug geben. Wichtig ist in diesem Zusammenhang immer darauf zu achten, dass es sich um BPA-freies Plastik handelt.

Wer allerdings auf Plastik in jeglicher Hinsicht verzichten möchte, sollte sich für Produkte aus Edelstahl entscheiden. Solche Becher sind nicht nur langlebig, sondern können auch Getränke wunderbar warm bzw. kalt halten. Egal für welches der Materialien du dich entscheidest, wesentlich ist, dass es spülmaschinenfest ist, damit dir lästiges Abwaschen erspart bleibt.

Wie gewöhne ich das Baby an einen Trinklernbecher?

Gerade für Kinder, die gestillt wurden, ist es von enormer Bedeutung so früh wie möglich sich mit Trinklernbechern auseinanderzusetzen. Bei der Auswahl ist es wichtig, dass vor allem bei Bechern für Babys das Mundteil gerade und lang geformt und mit drei kleinen Löchern oder einem schmalen Schlitz versehen ist.

Damit kann das Baby das Mundteil schnell richtig mit dem Mund umschließen und richtig saugen bzw. schlucken. Zu Beginn dauert es sicherlich bis sich der kleine Sprössling daran gewöhnt hat, doch im Regelfall machen Babys hier richtig schnelle Fortschritte.

Ab und zu kann es vorkommen, dass Kinder mit bestimmten Schnabeltassen oder Trinklernbechern nicht gut zurechtkommen und daraus einfach nicht trinken wollen. Da hilft nur Geduld und Verschiedenes ausprobieren, ein Patentrezept gibt es hierbei leider nicht.

Wo sollte ich eine Trinklernflasche bzw. einen Trinklernbecher kaufen?

Es gibt jede Menge Trinklernbecher bzw. Trinklernflaschen auf dem Markt. Wer mit einer kleineren Auswahl zufrieden ist, kann solche Behältnisse in jedem Drogeriemarkt kaufen. Der große Vorteil beim offline Einkaufen ist, dass du dich hier vom fachkundigen Personal beraten lassen kannst.

Wer eine große Auswahl bevorzugt, wird auf jeden Fall im Internet fündig. Hierbei fällt zwar die Kaufberatung weg, dafür kannst du dich nach Produktrezensionen richten. Der große Vorteil beim Internetkauf ist, falls du dich bereits für ein bestimmtes Modell entschieden hast, dass du nach dem günstigsten Anbieter suchen kannst.

Egal ob online oder offline kaufen, ratsam ist es sich zuvor über verschiedene seriöse Testportale zu informieren, damit du das geeignetste Modell für dein Kind findest.

Ist ein Trinklernbecher mit Ventil besser?

Auf dem Markt gibt es inzwischen spezielle Trinklernbecher, die über eine Silikonscheibe bzw. ein Silikonventil verfügen. Dieses Ventil sorgt dafür, dass dein Kind ein ganz natürliches Trinken ganz ohne Sauger oder Schnabelaufsatz erlernen kann.

Der Trinkrand des Bechers ist hierbei so entwickelt, dass das Kind am gesamten Rand trinken kann und dein Kind wird sich freuen, dass es damit schon fast so gut trinken kann wie Papa und Mama.

Das System ist so konzipiert, dass erst wenn die Lippen am Becher angesetzt werden sich das Ventil des Trinklernbechers herunterdrückt und damit geöffnet wird. Somit wird dein Kind von Beginn an dabei unterstützt ohne weitere Hilfsmittel richtig zu trinken und durch das Ventil wird verhindert, dass beim Trinken etwas vom Getränk auf der Kleidung oder woanders landet.

Letzte Aktualisierung am 13.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API