Die 3 besten Geldanlagen für Eltern

Die 3 besten Geldanlagen für Eltern

Die Geburt von Kindern ist ein Moment voller Illusionen und Begeisterung, oft planen Eltern schon früh Geld für die Kinder zu sparen, sodass das erste Auto, das Studium oder die ersten eigenen 4-Wände problemlos bezahlt werden kann.

Manche Eltern beginnen schon sehr früh, nach der besten Sparmöglichkeit zu suchen, um die Zukunft ihrer Kinder zu sichern. Immer wieder kommen jedoch auch Zweifel auf, wo und wie am besten Geld gespart oder angelegt werden kann.

Haben Eltern früher auf Sparbücher oder Bausparpläne gesetzt, nutzen Eltern heute immer öfter modernere Anlageformen, um mittel- und langfristig Geld anzulegen und möglichst hohe Gewinne zu generieren.

Was tun mit dem Ersparten der Kinder?

Oft zweifeln Eltern, was sie mit dem Geld machen sollen, das ihre Kinder über die Jahre hinweg ansparen. Sollen sie es einfach in der Spardose lassen oder auf einem Sparbuch bei der Bank anlegen, um ein paar Prozente zu bekommen.

Ob durch Geschenke von Familienmitgliedern zu Taufe, Geburtstag oder Jugendweihe oder das monatliche Taschengeld, es gibt heute bessere Anlagen als das Sparschwein oder der Bausparplan. Sowohl das Geld, das von den Eltern gespart wird, als auch das Ersparte der Kinder kann heute profitabel angelegt werden.

#1 Der Kauf von Aktien

Viele Eltern legen noch heute Giro- oder Sparkonten für ihre Kinder an, um von Zeit zu Zeit Geld einzuzahlen. Jeder geht mehr oder weniger davon aus, dass Spar- und Finanzerziehung eine der besten Lektionen ist, die er seinen Kindern mitgeben kann.

Die wenigsten entscheiden sich jedoch von Geburt an für die Eröffnung eines Investmentfonds, einer Altersvorsorge oder dem direkten Kauf von Aktien. Dabei bieten Broker wie eToro und Plus500 heute eine profitable Möglichkeit, Geld anzulegen. 

Wie im eToro Testbericht nachgelesen werden kann, bietet eToro auch unerfahrenen Anlegern eine Strategie, mit der mit wenig Aufwand am Handel von Vermögenswerten teilgenommen werden kann. Aktien und andere Vermögenswerte können erworben werden und über Jahre gehalten werden.

#2 Pensionspläne

Eine weitere Möglichkeit, das verfügbare Geld anzulegen, ist die Altersvorsorge. Sie sind Portfolios, die von Investmentfonds gebildet werden. Zu den Besonderheiten gehört, dass das in diese Art von Plan investierte Geld dort gehalten wird, bis 10 Jahre vergangen sind oder Bedingungen erfüllt sind, wie zum Beispiel Pensionierung des Anlegers, lange Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit, schwere Krankheit, Abhängigkeitssituationen oder der Anleger verstorben ist, damit dieser Betrag von seiner Familie zurückgefordert werden kann. Diese Option lässt sich mit anderen kombinieren, wie beispielsweise mit Bankeinlagen oder Käufen von Vermögenswerten.

#3 Investmentfonds

Auf der anderen Seite gibt es diejenigen, die das verfügbare Kapital durch Investmentfonds diversifizieren. Investmentfonds sind Finanzanlageinstrumente, die das Kapital einer großen Anzahl von Personen sammeln, damit eine externe Einrichtung es verwaltet und investiert. Diese Finanzierungsoption funktioniert so, dass Eltern einen Manager dafür bezahlen, zu untersuchen, in welche Unternehmen am besten investiert werden kann, um das Ersparte profitabel anzulegen.

Darauf sollten Eltern beim Investieren achten

Wenn Eltern sich entschieden haben, ihr Geld anzulegen, müssen eine Reihe von Variablen berücksichtigt werden, bevor sie sich für das eine oder andere Finanzprodukt entscheiden. Besonders wichtig sind dabei vor allem drei Faktoren.

Wie viel Geld soll angelegt werden?

Die Berücksichtigung des für die Investition verfügbaren Kapitals ist bei der Berechnung der Rentabilität, die die Eltern in erster Linie erzielen könnten, von entscheidender Bedeutung. Dazu müssen sie ihr Kapital, die häufigsten Ausgaben und die verfügbaren Ersparnisse berücksichtigen.

Basierend auf all diesen Variablen müssen die Eltern entscheiden, welches Kapital investiert werden kann. Experten raten die verfügbare Summe aufzuteilen und nicht nur in eine Anlage zu investieren, so kann ein Totalverlust vermieden werden und möglicherweise ein noch größerer Gewinn generiert werden kann.

Die mögliche Kapitalrendite

Sobald sich Eltern darüber im Klaren sind, welche Summe sie investieren werden, müssen sie die Flexibilität einschätzen, die sie haben, um das angelegte Geld zurückzuerhalten. Je länger sie das Geld anlegen, desto höher ist die Rendite. Was viele Eltern tun, ist, das Kapital, das sie für „entbehrlich“ halten, an der Börse zu investieren, damit sie sich keine allzu großen Sorgen über die Zeit machen, die vergehen wird, bis sie ihr Geld wieder zurückerhalten können.

Welches Risiko sind Eltern bereit, einzugehen?

Es gibt keine Investition ohne ein gewisses Risiko. In der Ökonomie gibt es eine Maxime, die besagt: je größer das Risiko, desto größer der erzielte Nutzen. Nach diesem Fall besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass die Investition die ursprünglich erzielten Vorteile nicht vollständig ausweist. Haben sich die Eltern Gedanken darüber gemacht, welches Risiko sie bei der Anlage ihres Geldes eingehen möchten? Dieser Faktor ist extrem wichtig, um bei einem möglichen Verlust einen klaren Kopf zu behalten.

Entschuldigung - diese Funktion steht auf der Website nicht zur Verfügung

Eltern-Box - dein Online Markt für Baby & Kinderartikel
Logo